Kontakt
  • Home
  • Kontakt
  • Sitemap
Carpe dentem - Zahnarztpraxis Dr. Natalia Marquardt

Parodontitisbehandlung

Besonderheiten:

Schonende Behandlung durch Laser und Ultraschall.

Die Parodontitis (früher „Parodontose“) ist eine durch bakterielle Beläge am Zahnfleischrand hervorgerufene chronische Entzündung des Zahnhalteapparates.

Sie geht über eine Zahnfleischentzündung weit hinaus, schädigt den Kieferknochen und führt im fortgeschrittenen Stadium zur Zahnlockerung. Doch damit nicht genug: Die Entzündung kann sich negativ auf die Allgemeingesundheit auswirken.

Daher legen wir großen Wert auf eine Therapie auf aktuellem Stand dieses Fachgebietes. Oberstes Ziel ist es dabei, die chronische Entzündung auf Dauer aufzuhalten. Um dies zu erreichen, ist auch nach der Behandlung eine konsequente Parodontitis-Prophylaxe erforderlich.

Schonende Behandlung

Die Parodontitis kann nur durch eine konsequente Zahnfleischtaschenreinigung zum Stillstand gebracht werden. Dazu werden Beläge und Bakterien oberhalb und unterhalb des Zahnfleischrandes (auf den Oberflächen von Zahnhälsen bzw. -wurzeln) entfernt, die Wurzeloberflächen geglättet und bei Bedarf entzündetes Zahnfleischgewebe entnommen.

Unsere Besonderheit: Mit Lasertechnik und Ultraschall führen wir die Behandlung effizienter, schonender und für Sie angenehmer durch.

Effizienz durch IAI-Padotest 4•5

Bei einem hartnäckigen Verlauf ist eine besondere Diagnostik sinnvoll. Dazu nehmen wir schmerzfrei kleine Proben aus den entzündeten Zahnfleischtaschen, lassen sie im Labor durch einen Test (den IAI-Padotest 4•5) analysieren und die darin enthaltenen Bakterien bestimmen.

Der Vorteil:

  • Weil wir nun die entzündungsauslösenden Bakterien „kennen“, können wir sie ganz gezielt mit einem darauf abgestimmten antibakteriellen Wirkstoff entfernen.

Antimikrobielle Therapie

Bei Bedarf ergänzen wir unsere Behandlung durch eine antibakterielle Therapie. Ein Beispiel dafür ist der Periochip®, ein dünnes Gelatineplättchen, das den desinfizierenden Wirkstoff Chlorhexidin enthält. Der Chip wird in die Zahnfleischtasche eingelegt und gibt den Wirkstoff tagelang ab.

Der Vorteil:

  • Die parodontitisauslösenden Bakterien werden besonders effektiv und nachhaltig entfernt.

Parodontitis-Prophylaxe

Nach der Behandlung ist die konsequente Prophylaxe Voraussetzung für den dauerhaften Stopp der Entzündung. Dazu gehören regelmäßige Kontrolltermine mit der Messung der Zahnfleischtaschentiefe und professionelle Zahnreinigungen.

Darüber hinaus stehen uns besondere Möglichkeiten der Parodontalchirurgie zur Verfügung: der Wiederaufbau des Zahnhalteapparates, Hemisektionen und chirurgische Kronenverlängerungen.

Weitergehende Informationen über die Parodontitis (Vorsorge, Ursachen, Symptome und Behandlung) erhalten Sie im Ratgeber Zähne.

Bakterien, die über den entzündeten Zahnhalteapparat in die Blutbahn gelangen, können zu einem erhöhten Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Arthritis, Diabetes und bei Schwangeren in Einzelfällen zu einer Frühgeburt führen.